• 0

CANTINE ASCHERI GIACOMO

Die Entwicklung der Tradition.

Die Kellerei Ascherei Giacomo entstand ursprünglich zu Beginn des 19. Jahrhunderts in dem Dorf La Morra. Hier in der Umgebung wurden die ersten Reben angepflanzt und der erste Wein gekeltert. Der Weinanbau dieser Zeit war natürlich rudimentär und der Transport der Ware gestaltete sich sehr schwierig. Im Laufe der Jahre hatte sich aber der Ort Bra zu einem lokalen Zentrum des Weinhandels entwickelt, vor allem weil das Königshaus der Savoyer selbst dort große Ländereien besaß. Da Bra natürlich auch die wesentlich bessere Anbindung an das Wegenetz hatte, wurde die Kellerei Ascheri 1880 dorthin verlegt. Dies gilt als das offizielle Geburtsdatum der Kellerei und sie ist damit auch das traditionsreichste Haus der Ortschaft.

Einerseits fühlt sich die Kellerei deshalb den alten Traditionen des lokalen Weinbaus verbunden, andererseits verschließt man keineswegs die Augen vor den Entwicklungen in Weinberg und Keller. Während also die traditionellen Sorten des Piemont, vor allem natürlich Barbera und Nebbiolo sehr klassisch ausgebaut werden, ist die Kellerei unter der Leitung von Matteo Ascheri auf anderen Gebieten sehr experimentierfreudig, teils sogar führend in der Region. Der beste Beweis dafür ist der "Podere di Montalupa" in Bra, ein Weinberg der 1993 mit den französischen Rebsorten Viognier und Syrah bestockt wurde. Obwohl die Anlage noch sehr jung ist, sind die ersten Ergebnisse sehr vielversprechend, die Weine zeigen bereits jetzt, was diese Sorten in den Langhe bringen können.
  

Seite:  1 

  

Seite:  1 

Zeige 1 bis 14 (von insgesamt 14 Artikeln)