• 0

CAVALCHINA

Custoza liegt am Südufer des Gardasees und hat in der Geschichte leider traurige Berühmtheit erlangt. Hier fand im letzten Jahrhundert eine der großen Schlachten zwischen Italienern und Österreichern statt. Im Gemetzel fanden Tausende den Tod. mAm Rande des ehemaligen Schlachtfeldes steht heute das Weingut Cavalchina. Seit drei Generationen ist es im Besitz der Familie Piona. Heute wird es von Luciano Piona geleitet. Das Weingut erstreckt sich auf 16 Hektar über die Muränenhügel des südlichen Gardasee-Ufers. Der Großvater des heutigen Besitzers, ebenfalls ein Luciano, hat mit dem Weinbau begonnen. Sein Ziel war es, dem Veroneser Weißwein par excellence, dem Soave, etwas Höherwertiges entgegenzustellen. Aus einer Cuvée von Cortese, Garganega, Trebbiano und Malvasia kreierte er in den fünfziger Jahren den ersten Bianco di Custoza. In den ersten Jahren war es schwierig, sich gegen die übermächtige Konkurrenz durchzusetzen. Mit der Zeit fand der Wein jedoch seine Liebhaber und in den siebziger Jahren erhielt er schließlich das DOC-Prädikat. Heute besteht der Bianco di Custoza aus Garganega, Fernanda (zwei autochthonen Rebsorten) und Trebbiano. Der Bianco di Custoza ist ein frischer, leicht aromatischer Weißwein, der ideal zu leichten, sommerlichen Gerichten und zu allen Varianten von Süßwasserfischen passt. Cavalchina erzeugt auch Bardolino und Bardolino Chiaretto. Ein köstlich-frischer Rosé, der am besten leicht gekühlt an heißen Sommertagen genossen wird.
  

Seite:  1 

  

Seite:  1 

Zeige 1 bis 3 (von insgesamt 3 Artikeln)