• 0

GAROFOLI

Die Geschichte des Weingutes Garofoli beginnt in der zweiten Hälfe des 19. Jahrhunderts. Bereits 1871 widmet sich Antonio Garofoli der Erzeugung und dem Verkauf lokaler Weine. Der Sohn Gioacchino übernimmt und erweitert die väterlichen Aktivitäten und gründet 1901 das Weingut Gioacchino Garofoli. Als nach dem zweiten Weltkrieg seine beiden Söhne Franco und Dante, die Nachfolge antreten, wird das Haus Gioacchino Garofoli 1950 in eine Gesellschaft umgewandelt, die unmittelbar einen beachtlichen Entwicklungskurs verzeichnet. Der Tradition folgend, treten Anfang der 70er Jahre auch Francos Söhne Carlo und Gianfranco in den Familienbetrieb ein, in dem sie mehr als zwei Jahrzehnte lang mit der älteren Generation zusammenarbeiten und sowohl auf produktiver als auch auf kaufmännischer Ebene mit neuen Impulsen zur Weiterentwicklung des Weingutes beitragen. Gioacchino Garofoli ist heute eine Aktiengesellschaft unter dem Vorsitz von Carlo und Gianfranco Garofoli. Die Garofoli- Historie ist die Geschichte einer Familie und ihren Mitgliedern, die sich seit nunmehr vier Generationen mit dem Szenarium der Weinproduktion identifizieren. Die Betriebsphilosophie ist stets die gleiche geblieben: Stetige Erneuerung der Produktionstechniken, doch immer mit Respekt für traditionelle und historische Weinbereitungsmethoden, ein wachsames Auge auf die Entwicklungen und Bedürfnisse des Marktes, doch gleichzeitig überlieferten, der Tradition des Territoriums entwachsenen, besonderen Werten verbunden.
  

Seite:  1 

  

Seite:  1 

Zeige 1 bis 8 (von insgesamt 8 Artikeln)