• 0

WEINGUT VON OETINGER

Der Familienbetrieb von Oetinger in Erbach wird in der dritten Generation von Achim von Oetinger und seiner Frau Julia geführt. Das sympathische Paar gehört zu jenen Jungwinzern, die sich in der von Historie und Tradition durchdrungenen Region Rheingau richtig etwas trauen.
Im Weingut selbst, im Gutsausschank und im Gutshotel zeigt sich, wie auch mit modernster Stilistik und ausgefallenem Design, eine Landhaus-Atmosphäre zum Wohlfühlen geschaffen werden kann. Und die Weine? Die Weinbautradition der Winzerfamilie von Oetinger geht in Erbach bis ins Jahr 1828 zurück. Mit einer Gesamtfläche von 12 ha umfassen die Weinberge alle Erbacher Lagen, darunter auch den Erbacher Siegelsberg und die weltberühmte Lage Erbacher Marcobrunn. Die Weine wachsen fast ausschließlich auf Böden, die sich für Erste Gewächse auszeichnen. Angebaut werden über 90% Riesling und Spätburgunder sowie Grauer und Weißer Burgunder. Es ist die gekonnte Mischung aus traditionellen Rheingauer Grundsätzen und moderner Unternehmensführung, die den Erfolg des Kellermeisters und Winzers Achim von Oetinger ausmacht. Einerseits werden junge, frische Weine ausgeschenkt, die unkompliziert getrunken werden können, andererseits finden sich Weine aus großen Lagen, die trotz moderner Geschmacksausrichtung das bewahren, was den Ruf der Rheingauer Rieslinge begründet. Jeder seiner Weine für sich zeigt ein klares Profil. Der Ausbau der Weißweine im Keller erfolgt in Edelstahltanks, in denen die Gärung punktgenau gesteuert wird. Die Spätburgunder Rotweine werden ausschließlich in traditionellen Holz- oder Barrique-Fässern ausgebaut.
Nach Stuart Pigott ist Achim von Oetinger die Winzer-Entdeckung des Jahres, von der wir in Zukunft noch viel hören werden und die beweist, dass sich auch der historische Rheingau neu erfinden kann.
  

Seite:  1 

  

Seite:  1 

Zeige 1 bis 4 (von insgesamt 4 Artikeln)